Medienmitteilung

Nr. 20/20 vom 21. Juni

FREIE WÄHLER Sachsen für mehr öffentliche Krankenhäuser und weniger Krankenkassen

Landevize Dr. Stein: „Pure Gewinnorientierung ist ungesund fürs Gesundheitssystem“

Aus Sicht der FREIEN WÄHLER Sachsen gibt es in Deutschland seit einigen Jahrzehnten eine schmerzhafte Fehlentwicklung im Gesundheitssystem. Die Gewinnorientierung stehe zu sehr im Mittelpunkt, Kosten laufen aus dem Ruder und der Bürger/Versicherte muss oft ewig auf Termine warten. Die Gesundheitsversorgung ist vergleichsweise modern, aber der Zugang hat sich nicht für alle verbessert. Die Ausdünnung treffe vor allem den ländlichen Raum.

Landesvize Dr. Mario Stein: „Gesundheitsversorgung ist öffentliche Daseinsvorsorge, deshalb wollen wir mehr Krankenhäuser und Kliniken in öffentlicher Hand. Die Kommunen müssen finanziell in die Lage versetzt werden, den Betrieb der Krankenhäuser, Kliniken und anderer Versorgungszentren mit sehr guter Ausstattung und gut bezahltem Personal zu gewährleisten.“ Der Staat muss auch in der Pharmaindustrie stärker Einfluss nehmen. Es komme auf wirksame Medikamente an und nicht darauf, den Patienten möglichst lange und umsatzsteigernd mit vielen Medikamenten zu behandeln. Da habe man manchmal Zweifel, ob Medikamente optimal gestaltet sind.

Dr. Stein, der auch den Landesfachausschuss Gesundheit leitet:“ Die Zahl der Krankenkassen ist kostensparend zu begrenzen, ohne den Wettbewerb abzuschaffen. Das weiß jeder, aber bisher haben die Lobbyisten die regierenden Parteien gebremst. Es wird Zeit, dass wir in mehr Parlamente einziehen, um mutig neue Wege zu gehen und Fehler der Vergangenheit rückgängig zu machen.“

 

-----------------------

Rückfragen an:

FREIE WÄHLER Sachsen

Landesgeschäftsstelle: Zum Sportplatz 1, 01723 Kesselsdorf b. Dresden Mobil - 0176 433 299 22 www.freiewaehler-sachsen.de

 


FREIE WÄHLER Landesvereinigung Sachsen
Vorsitzender: Steffen Große
Zum Sportplatz 1
01723 Kesselsdorf

Fon: 035204 235938
Mail: info@freiewaehler-sachsen.de
Web: www.freiewaehler-sachsen.de

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Hier abmelden!