Medienmitteilung

Nr. 16/20  vom 10. Mai

 

FREIE WÄHLER Sachsen wollen Chancen aus Pandemiezeit generieren  

 

Große: "Arbeits- und Tarifrecht neu gestalten, Ausstattungen verbessern"

 Nach der Pandemie ist vor der Pandemie. Die FREIEN WÄHLER Sachsen wollen statt Ängste Mut machen und mehr Wertschätzung der Arbeit.  

Den Fensterreden in Corona-Zeiten müssen Taten folgen. Das Arbeits- und Tarifrecht müsse flexibler, die Wirtschaft angekurbelt werden.  

Digitalisierung und Home Office schaffen neue Möglichkeiten.

 

Der erweiterte FREIE WÄHLER-Landesvorstand mit den Kreisvorsitzenden hat am Wochenende - vorschriftsmäßig auf einer Wiese vor der Landesgeschäftsstelle - Folgendes beschlossen:

 

Ø lokale Wirtschaft und Handel müssen gestärkt werden; Vergaberecht mit Vor-Ort-Bonus versehen

Ø Ausstattung für Pfleger, medizinisches Personal und Krankenhäuser komplett aus Deutschland (Masken, Kittel, usw.)

Ø Kontaktminimierung: kontaktlose Türen, Ampelschalter usw. aus heimischer Produktion

Ø Hygiene-Plus: Warmwasser-Waschmöglichkeiten massiv verbessern - u.a. in Schulen (ein Durchlauferhitzer pro Becken kostet nicht viel)  

Ø flexible Verteilung der 40 Arbeitsstunden auf die Woche ...v.a. in Gastronomie wichtig

Ø wer nachts und am Wochenende freiwillig arbeitet, muss deutlich besser bezahlt werden

Ø 50 Euro pro Woche für Home Office steuerlich absetzbar - auch für jene, die kein Arbeitszimmer haben  

Ø Neuwagenprämien ausschließlich für Wasserstoff-Autos. Anschub für diese Technologie forcieren.

 

Landesvorsitzender Steffen Große: "Jetzt sind Konzepte gefragt. Alle müssen an einen Tisch. Das Instrument  Runder-Tisch hatte sich bereits bewährt. Auch die Medien gehören dazu. Wir brauchen eine einordnende Berichterstattung."  

 

 

 


FREIE WÄHLER Landesvereinigung Sachsen
Vorsitzender: Steffen Große
Zum Sportplatz 1
01723 Kesselsdorf

Fon: 035204 235938
Mail: info@freiewaehler-sachsen.de
Web: www.freiewaehler-sachsen.de

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Hier abmelden!